Hauptinhalt

Kartoffelprojekt 2013 - 14

"Sag mir was du isst, und ich sage dir wer du bist" - Ernährungslehre an der LBS Savoy (von Verena, Andrea und Manuel)

 

Zuerst einmal: Was ist Ernährungslehre?

Ernährungslehre ist ein sehr interessantes Fach, bei dem man viel über die gesunde Ernährung und über die verschiedensten Teilbereiche dieser Wissenschaft erfährt.

 

Unsere Klasse hat in diesem Schuljahr verschiedene Themen des Faches Ernährungslehre kreativ ausgearbeitet und präsentiert. Jede Präsentation wurde mit einer umfangreichen Verkostung und einem Spiel interessant und lebendig vorgetragen. Folgende Themen standen zur Auswahl: Kräuter, Gewürze, Getreide, Obst, Fette und Öle, Hülsenfrüchte, Gemüse und schließlich auch unser  Thema, nämlich:

 Klasse 1. HTFS D
1. Klasse HTFS D

Die Kartoffel

 

Die Kartoffel ist ein Nachtschattengewächs. Jeder kennt und isst sie, sie stammt aus den Anden und wurde von den Spaniern für Europa entdeckt. Kartoffeln werden im April gepflanzt und von Juni bis Oktober geerntet. Sie ist ein sehr gesundes Nahrungsmittel, weil sie bis zu 80 % Wasser enthält.

Die Kartoffel wird außer zum Verzehr auch für die Herstellung von Wodka, Tierfutter, Fischköder und Betonplatten verwendet. Es gibt ca. 5.000 verschiedene Kartoffelsorten in allen Variationen (blau, rot, violett..) Bei uns in Südtirol werden durchschnittlich 5 Mio. Kilogramm pro Jahr geerntet. Gefährdet sind Kartoffeln durch Schädlinge wie z.B. den Kartoffelkäfer, der eine gesamte Ernte zerstören kann!

Jeder weiß, dass man Kartoffeln nicht roh essen soll, aber das Warum ist eine andere Frage: Erst durch das Kochen verschwinden giftige Stoffe und  die Kartoffel kann nun problemlos verdaut werden. Ist die Kartoffel grün, hat sich Solanin entwickelt, was schädlich ist. Also pass gut auf, dass du keine kranke Kartoffel erwischst!

Kartoffeln 
Kartoffeln/Kartoffelsorten

Neu an der LBS Savoy - Anna und Franzi berichten 

Hallihallo!

Seit dem Herbst 2013 besuchen wir die Landesberufsschule für das Gast- und Nahrungsmittelgewerbe Savoy in Meran und wir sind sehr begeistert und froh darüber, diese Schule gewählt zu haben.

Am besten gefallen uns natürlich die Praxisfächer, die wöchentlich stattfinden - eine Woche Kochen, die Woche darauf Servieren. Sie bieten Abwechslung zum klassischen Schulalltag und das macht unsere Schule so besonders.

 Es gelingt uns auch immer besser, die erlernte Theorie in die Praxis umzusetzen.

Da wir sehr intensive Unterrichtszeiten haben, bleibt leider für Freizeit nicht viel übrig. Man gewöhnt sich aber schnell an die neuen Schulzeiten und wird auch auf die anstehende Berufszeit vorbereitet.

Besonders an unsre neue Klassengemeinschaft haben wir uns schnell gewöhnt, viel Teamgeist entwickelt (besonders bei den Hausaufgaben!) und wir freuen uns eigentlich jeden Tag darauf, in die Schule zu kommen.

Der Theorieunterricht findet manchmal im Freien oder in den Computerräumen statt und ist deshalb sehr lebendig.

Zur Zeit sind wir räumlich noch in der Außenstelle "Böhler" in Obermais untergebracht. Das war früher ein Unfallkrankenhaus und man spürt manchmal noch das "Krankenhaus-Feeling".

Umso mehr freuen wir uns auf das nächste Jahr, wenn wir in das neue Gebäude neben dem Hauptsitz in der Rätienstraße übersiedeln können.

Anna und Franzi
Anna und Franzi