Hauptinhalt

Savoy get smart

Teilnehmende LänderSavoy get smart

Wie wirksam die Zusammenarbeit innerhalb Europa und wie wertvoll sich der Austausch in den verschiedenen Erasmusprojekten ist, hat sich an der Landesberufsschule für das Gastgewerbe Savoy gezeigt. Gemeinsam mit anderen  5 Berufsschulen  aus 5 verschiedenen Ländern (Belgien, Deutschland, Österreich, Finnland und Italien) unternahmen Lehrkräfte und Schüler eine Lehrfahrt nach Oulu in Finland.

In verschiedenen Workshops widmeten sich die Beteiligten, Schüler und Lehrer, der aktuellen Entwicklung  der unterschiedlichen Medien  in der Gesellschaft, von der Handhabung des Smartphons bis zur Anwendung  des Tablets. Schulen müssen sich der Thematik stellen und diese Realität in ihr Programm, bzw in ihren Lehrplan einbauen. Den Schülern wird der richtige Umgang mit verschiedenen Geräte  gelehrt, sie werden mit Positivem und Negativen konfrontiert. Vor allem lernen sie die Gefahren im Internet kennen. Auf einer gemeinsamen Plattform findet gezielt Unterricht statt, Inhalte und Lerntexte werden dort ausgetauscht. Umgang mit dem Handy heißt auch  darauf verzichten können und nicht blindlings 24 Stunden damit hantieren. Dieses Bewußtsein wird geweckt, indem die Schule Wert legt auf weitere Projekte mit diesem Schwerpunkt.

Auch zwei Schüler der Fachschule konnten diese Fahrt nach Finnland miterleben. Der Austausch mit den anderen Schülern war sehr lehrreich und öffnete ihnen eine neue Welt. Im November trifft sich die Erasmusgruppe an der Landesberufsschule Savoy in Meran und wird dort weitere Meilensteine setzen. 

Wie wirksam die Zusammenarbeit innerhalb Europa und wie wertvoll sich der Austausch in den verschiedenen Erasmusprojekten ist, hat sich an der Landesberufsschule für das Gastgewerbe Savoy gezeigt. Gemeinsam mit anderen  5 Berufsschulen  aus 5 verschiedenen Ländern (Belgien, Deutschland, Österreich, Finnland und Italien) unternahmen Lehrkräfte und Schüler eine Lehrfahrt nach Oulu in Finland.

In verschiedenen Workshops widmeten sich die Beteiligten, Schüler und Lehrer, der aktuellen Entwicklung  der unterschiedlichen Medien  in der Gesellschaft, von der Handhabung des Smartphons bis zur Anwendung  des Tablets. Schulen müssen sich der Thematik stellen und diese Realität in ihr Programm, bzw in ihren Lehrplan einbauen. Den Schülern wird der richtige Umgang mit verschiedenen Geräte  gelehrt, sie werden mit Positivem und Negativen konfrontiert. Vor allem lernen sie die Gefahren im Internet kennen. Auf einer gemeinsamen Plattform findet gezielt Unterricht statt, Inhalte und Lerntexte werden dort ausgetauscht. Umgang mit dem Handy heißt auch  darauf verzichten können und nicht blindlings 24 Stunden damit hantieren. Dieses Bewußtsein wird geweckt, indem die Schule Wert legt auf weitere Projekte mit diesem Schwerpunkt.

Auch zwei Schüler der Fachschule konnten diese Fahrt nach Finnland miterleben. Der Austausch mit den anderen Schülern war sehr lehrreich und öffnete ihnen eine neue Welt. Im November trifft sich die Erasmusgruppe an der Landesberufsschule Savoy in Meran und wird dort weitere Meilensteine setzen.

Savoy get smart

Teilnehmer mit Direktorin Dr. Beatrix Kerschbaumer